Sportschule fördert Fecht-Talente

Am Helmholtz-Gymnasium werden von jetzt an die Klingen gekreuzt. Vertreter der Schule, der Bielefelder Turngemeinde (BTG) und des Westfälischen Fechterbundes besiegelten am Freitag eine Kooperationsvereinbarung, die die Nachwuchsarbeit im Fechtsport fördern soll.

Von Peter Bollig

 zum WB Artikel 25.01.2020 WB.de zum NW Artikel 20.01.2021 NW.de

„Lesen ist eine Superkraft!“ – Schulentscheid zum Vorlesewettbewerb 2020/2021

Nachdem sich Emilia Borgardt aus der 6a, Claudia Diekmann Velasco aus der 6b, Anton Rosenhäger aus der 6c und Oskar Lenz aus der 6d im Klassenentscheid durchsetzen konnten, lasen sie am 7.12.2020 in der Aula um den Titel des Schulsiegers 2020. In einer ersten Runde zeigten sie ihr Können anhand von Passagen aus selbstgewählten Büchern. Und wie sie lasen! Alle vier beeindruckten mit ihrer Interpretation der spannenden Textstellen und der sauberen Lesetechnik. Die Jury, die sich kurz zur ersten Beratung zurückzog, signalisierte, dass alle Kandidaten eng beieinander lagen. (mehr …)

Chemie-Adventskalender

Künstler*in: Paula Scholz

 

 

Frau Scholz (Organisatorin) mit einigen Schülerinnen und Schülern der Q2 von links: Nicole Kantush, Dinushigan Punniyaratnam und Victoria Grabowski.

Eindrücke aus dem Unterricht – Die Caesar-Chiffre

Im Differenzierungskurs-Informatik beschäftigen sich die SchülerInnen auch mit dem Ver- und Entschlüsseln von Nachrichten. Eines der ältesten bekannten Verfahren geht dabei auf Caesar zurück. Enkela Latifi und Xenia Ferber-Brull haben dazu folgendes ausgearbeitet:

“Die Caesar-Chiffre ist ein symmetrisches Verschlüssleungsverfahren. Dieses wurde zu den Zeiten der Römer hauptsächlich verwendet, um Briefe zu verschlüsseln. Die Caesar-Chiffre ist recht simpel: Das Alphabet was wir kennen, wird einfach um beliebig viele Stellen verschoben. Das heißt, wenn man das Alphabet beispielsweise um fünf Stellen verschiebt, wird das A zu einem F, das B zu einem G, das C zu einem H und so weiter. Da das Alphabet nur 26 Buchstaben hat, braucht man maximal 25 Versuche, um eine Verschlüsselung zu entschlüsseln.”

Eine solche Chiffre wurde oft als kreisförmiges Gerät mitgeführt, so dass die Empfänger von Nachrichten diese zum schnellen Entschlüsseln benutzen konnten (Nachbau der SchülerInnen – siehe Bild).

Eindrücke aus dem Unterricht – Das Binärsystem

Im Laufe des Unterrichts lernen die SchülerInnen auch andere Zahlensysteme kennen, zum Beispiel das Binärsystem oder das Hexadezimalsystem. Zum Binärsystem haben Amadeus Held und Maxim Tschishow aus dem Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe 8 eine interessante Ausarbeitung angefertigt:

“Das Binärsystem ist im Vergleich zum Dezimalsystem ein Dualsystem, was bedeutet, dass es ein System mit zwei Ziffern ist, während das Dezimalsystem, welches wir normalerweise nutzen, zehn Ziffern hat, nämlich 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9. Das Binärsystem wird meistens in der Informationstechnik genutzt. So können beispielsweise Nachrichten durch die Sequenz von zwei Symbolen, der Null (0) und der Eins (1) dargestellt werden. Man kann auch Dezimalzahlen als Binärcode darstellen. Dafür muß man nur die Zahl, die man umwandeln will, zum Beispiel 244, durch Zwei teilen. Das Ergebnis teilt man dann immer wieder durch Zwei, bis man als letzte Rechnung Eins durch Zwei teilt. Eine wichtige Sache beim Umrechnen ist die Berücksichtigung des Restes, der vorkommt, wenn man eine Zahl durch Zwei teilt. Bei einer gerade Zahl ist der Rest Null und bei einer ungeraden Zahl ist der Rest Eins. Hat man alle Rechnungen bis zu dem Punkt, wo man Eins durch Zwei teilt durchgeführt, bildet man mit Hilfe der Reste die Binärzahl. Man fängt dabei mit der untersten Zahl an und endet mit der obersten. Zur Veranschaulichung eine Rechnung.”

 

Physik mit Haushaltsutensilien

Optikversuche in der Jahrgangsstufe 7 (G9) bzw. 8 (G8)
die Stecknadeloptik – Nähkästchen meets Science

Die Brechung von Licht beim Übergang von Luft in Wasser oder Glas haben wir alle schon gesehen, sei es an dicken Glastüren, beim Schwimmen oder beim Blick ins heimische Aquarium oder den Spaghettitopf. Nun gilt es aber auch, solche Effekte zu vermessen und nach Möglichkeit dazu Formeln zu entwickeln, mit denen das Verhalten vorhergesagt werden kann, damit nicht alles zu einem endlosen Spiel aus Versuch und Irrtum wird. Dazu untersuchen wir das Verhalten von Lichtstrahlen, die durch einen Quader aus Glas laufen. Damit dieser Versuch auch zu Hause gelingt, verwenden wir keine Lichtquelle, die elektrisch betrieben wird, sondern wir machen uns einen “Negativ-Lichtstrahl” durch Ausblenden von Licht durch ein Hindernis.

Dazu benötigen wir eine Korkplatte, ein paar Stecknadeln, einen Glasquader, Papier, Bleistift und ein Geodreieck. Zuerst legt man das Papier auf den Kork und markiert daraud zwei zueinander senkrechte Linien, an die der Plaxiglasquader angelegt wird. Rechts abgebildet sieht man bereits ein vorbereitetes Blatt mit den zu messenden Winkeln. Steckt man nun in die Linie eines zu messenden Winkels zwei Stecknadel, so blenden diese in genau einer Richtung das Licht aus. Diese Richtung gilt es nun durch den Quader hindurch zu finden.

 

 

Dazu legt man den Quader an seine Position und blickt von der Seite durch das Glas. Bedecken sich die Stecknadeln gegenseitig, so hat man die richtige Position gefunden und markiert diese durch zwei weitere Stecknadeln vor dem Quader. Nun kann man die Punkte geradlinig bis zur Kante des Quaders verlängern und ebenfalls geradlinig durch den Quader hindurch verbinden, wobei man zwei Knicke am Übergang zum Quader erkennt.

 

 

Misst man nun nach und trägt die Winkel im Glas über den äußeren Winkeln in ein Diagramm, so ergibt sich eine Messkurve, aus der man das Brechungsgesetz ableiten kann.

 

6b: Lügengeschichten

Zum Anfang einer Münchhausen Geschichte haben die Schülerinnen und Schüler der 6b Fortsetzungen geschrieben und dabei gelogen, was das Zeug hält.

(mehr …)

Kunstunterricht im Schuljahr 2020/21

In diesem Schuljahr ist wieder vielseitiger Kunstunterricht geplant. Wir arbeiten mit allen Materialien in den Klassen.

Die Kinder in der SekI lernen wieder in einer interessanten Vielfalt die künstlerische Praxis kennen. Sie lernen die Farbgesetze anzuwenden, kleben Collagen und finden Strukturen im ganzen Schulgelände für ihre Frottagen. Begleitet von der Betrachtung der Werke großer Künstler.

Es werden auf der großen Druckerpresse (gespendet vom Förderverein) mit alten CDs feine Tiefdrucke erstellt und Tiere aus Ton geformt.

(mehr …)

Informatik-Biber 2020

Heute startet der alljährliche Informatik-Biber Wettbewerb. Jedes Jahr können sich in zwei Wochen im November alle interessierten Schülerinnen und Schüler an spannenden Aufgaben mit Informatikbezug erproben. Wie immer nimmt das Helmholtz mit allen Informatik-Kursen der Sek. I am Biber teil.

Wenn Du kein Informatik hast, oder in der Sek. II bist, kannst Du aber natürlich trotzdem teilnehmen. Melde dich einfach bei einem der Informatiklehrer, damit wir Dir einen Zugang anlegen können.

Philosophie in der Oberstufe

Das Fach Philosophie kann von der Einführungsphase an gewählt, bis zum Abitur weitergeführt und als Prüfungsfach im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld gewählt werden. Ein Besuch des Unterrichtsfaches Praktische Philosophie in der Sekundarstufe I ist nicht Voraussetzung.

Die Bezugsdisziplin des Philosophieunterrichts ist die Philosophie. Diese untersucht die Prinzipien des Denkens, die Grundlagen menschlichen Wissens, die Geltungsansprüche von Wahrheitsbehauptungen und Wissenschaften, Normen und Werte des Handelns, Grundsätze der Moral, Rechtfertigungen und Ziele von politischen und rechtlichen Ordnungen und vieles mehr.

Hieraus ergeben sich für das Unterrichtsfach Philosophie thematische Inhaltsfelder, in die in der Einführungsphase exemplarisch eingeführt wird und die in der Qualifikationsphase schwerpunktmäßig behandelt werden. Somit werden folgende Unterrichtsvorhaben am Helmholtz-Gymnasium thematisiert:

Unterrichtsvorhaben im Fach Philosophie in der Einführungsphase

  • Was heißt es zu philosophieren? – Welterklärung in Mythos, Wissenschaft und Philosophie
  • Ist der Mensch ein besonderes Lebewesen? – Sprachliche, kognitive und reflexive Fähigkeiten von Mensch und Tier im Vergleich
  • Eine Ethik für alle Kulturen? – Der Anspruch moralischer Normen auf interkulturelle Geltung
  • Wann darf und muss der Staat die Freiheit des Menschen begrenzen?
  • Die Frage nach dem Recht und der Gerechtigkeit von Strafen
  • Kann der Glaube an die Existenz Gottes vernünftig begründet werden? – Religiöse Vorstellungen und ihre Kritik
  • Was können wir mit Gewissheit erkennen? – Grundlagen und Grenzen menschlicher Erkenntnis

Unterrichtsvorhaben im Fach Philosophie in der Qualifikationsphase

Q1.1: Das Selbstverständnis des Menschen 

  • Ist die Kultur die Natur des Menschen? – Der Mensch als Produkt der natürlichen Evolution und die Bedeutung der Kultur für seine Entwicklung
  • Ist der Mensch mehr als Materie? – Das Leib-Seele-Problem im Licht der modernen Gehirnforschung
  • Ist der Mensch ein freies Wesen? – Freiheit und Determinismus

Q1.2: Der Mensch und sein Handeln; Werte und Normen des Handelns

  • Wie kann das Leben gelingen? – Antike Auffassungen eines guten Lebens
  • Soll ich mich im Handeln am Kriterium der Nützlichkeit oder der Pflicht orientieren? – Utilitaristische und deontologische Positionen im Vergleich
  • Gibt es eine Verantwortung des Menschen für die Natur? – Ethische Grundsätze im Anwendungskontext der Ökologie

Q2.1: Zusammenleben in Staat und Gesellschaft

  • Welche Ordnung der Gemeinschaft ist gerecht? –  Ständestaat und/oder politie
  • Wie lässt sich eine staatliche Ordnung vom Primat des Individuums aus rechtfertigen? –Vertragstheorien im Vergleich
  • Lassen sich die Ansprüche des Einzelnen auf politische Mitwirkung und gerechte Teilhabe in einer staatlichen Ordnung realisieren? – Moderne Konzepte von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit auf dem Prüfstand

Q2.2: Menschliche Erkenntnis und ihre Grenzen; Geltungsansprüche der Wissenschaften

  • Was leisten sinnliche Wahrnehmung und Verstandestätigkeit für die wissenschaftliche Erkenntnis? – Rationalistische und empiristische Modelle im Vergleich
  • Wie gelangen die Wissenschaften zu Erkenntnissen? – Anspruch und Verfahrensweisen der neuzeitlichen Naturwissenschaften

Nutzung Bauwagen / Luttergarten

Der Bauwagen und Luttergarten auf dem Gelände des hinteren Schulhofs wird gern als Treffpunkt genutzt. Er ist offen für alle Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen, die Freude an der Gartenarbeit im weitesten Sinne haben und diesen in den Unterricht einbeziehen wollen.

Aber Achtung: Wer Zugang erhalten möchte, muss zunächst die Nutzungsregeln akzeptieren und bekommt als Zeichen ein grünes Silikonband. Damit verbunden sind Rechte, aber auch Pflichten.

In der Sdui Gruppe „Luttergarten“ können alle Grünbandträgerinnen und Grünbandträger aktuelle Informationen abrufen und sich an geplanten Aktionen beteiligen. (mehr …)

Pflanzaktion im Rahmen des 125 – jährigen Helmholtz – Jubiläums

Gut 125 Hyazinthen pflanzten die Klassen 6b und 6c des Helmholtz-Gymnasiums am 07.10.2020 in der Hoffnung, dass im kommenden Frühjahr anlässlich des 125 – jährigen Bestehens des Helmholtz-Gymnasiums ebenso viele Tulpen rund um die Schule blühen werden. Organisiert wurden die aus der Familie der Spargelgewächse kommenden Pflanzen von Britta Urban, Mitglied des Freundeskreises Helmholtz-Gymnasium e.V. (mehr …)

Aktionstag „Jugend trainiert – Jugend bewegt sich“

Am 30.09.2020 hat der deutschlandweite Aktionstag „Jugend trainiert – Jugend bewegt sich“ stattgefunden. An diesem hat auch das Helmholtz-Gymnasium Bielefeld mit den Jahrgangsstufen 5 – 7 teilgenommen. Unter der Anleitung des erfahrenen Taekwondo-Meisters Ki Hen-Maeng aus Dortmund erhielten die circa 360 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler in einer 45-minütigen Trainingseinheit die Chance, grundlegende Techniken dieser Sportart zu erlernen.

Neben dem Erwerb dieser technischen Fertigkeiten, stand aber auch die Vermittlung von Werten wie zum Beispiel Disziplin oder Respekt im Mittelpunkt.

Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war durchweg positiv. Alle waren mit vollem Einsatz dabei und hatten viel Spaß! (mehr …)

Facharbeit Helmholtz-Bienen

Die Facharbeiten in der Biologie beruhen in der Regel auf praktischen Untersuchungen. So  schrieben Meike Goldbecker und Marlene Kuhlmann (ehemals Q1) ihre Facharbeit über Honigbienen. Lehrerin Petra Wieling prüfte hier mit den beiden Schülerinnen, ob die beiden Völker auf dem Balkon des Helmholtz-Gymnasiums den Winter gut überstanden hatten. Mithilfe des Smokers (Imkereigerät, das der Raucherzeugung dient) wurden die Bienen ruhig gestellt. Dies erleichterte den Imkerinnen die Arbeit am Bienenvolk. Der Smoker besteht aus einer zylindrischen Brennkammer mit Tülle und einem Blasebalg, der dazu dient, den Rauch anzutreiben. (mehr …)

Kriminalistik für die fünften Klassen

Auch in diesem Schuljahr wurde für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 ein Ferienworkshop im Bereich der Naturwissenschaften angeboten. In diesem sollten die Kinder, mittels naturwissenschaftlicher Untersuchungsmethoden, beim Lösen eines fiktiven Mordfalls helfen. Der Andrang war groß und daher trafen sich am Samstag, den 17.10.2020 vierzehn Kinder aus verschiedenen fünften Klassen des Helmholtz-Gymnasiums zum Experimentieren und Knobeln in der Schule. (mehr …)

Neue micro:bits für den Informatikunterricht

Im letzten Jahr hatte die Fachschaft Informatik schon einen Satz der BBC micro:bits für den Informatikunterricht in der Jahrgangstufe 9 angeschafft. In diesem Schuljahr konnten wir nun unserern Bestand aufstocken, so dass jetzt jede Schülerinn und jeder Schüler im Kurs einen der kleinen Einplatinencomputer zur Verfügung hat. Auch wenn weiterhin viel im Team gearbeitet wird, können so spannende Projekte mit mehreren micro:bits umgesetzt werden. Aber auch für die Umsetzung eigener Ideen in Einzelarbeit ist nun Raum da.

Der micro:bit ist in Großbritanien für den Einsatz im Informatikunterricht entwickelt worden und besitzt verschiedene Sensoren und Ausgabemöglichkeiten. Die Platinen können mit verschiedenen Programmiersprachen programmiert werden, unter anderem auch mit Python.

Anmeldung zum PIT-Hackathon 2020

Der PIT Hackathon in Paderborn findet dieses Jahr als Hybridveranstaltung teilweise vor Ort und teilweise Online statt. Der Kick-off ist am 6. November im Heinz-Nixdorf MuseumsForum in Paderborn. Vom 20. bis 22. November darf dann in Teams von zu Hause und online gearbeitet werden.

In den vergangen zwei Jahren haben jedes Mal Schüler*innen vom Helmholtz teilgenommen und hatten durchweg positives zu berichten. 

Dei Anmeldung ist noch offen. Interessenten melden sich bei Herrn Neugebauer oder melden sich direkt auf der Webseite des Hackathons an.

Jugend schreibt – Ausschreibung 2021

Die Arbeitsgruppe „Jugend schreibt” veranstaltet den 43. Wettbewerb. Wir suchen selbstverfasste Texte zu folgenden Themen und literarischen Gattungen:

  1. Lyrik
  2. Nähe und Distanz
  3. Spuren und Wege

Die TeilnehmerInnen, deren Texte die Jury zur Veröffentlichung in einem Sammelband auswählt, erhalten eine Einladung zu einem Workshop, an dem sie mit Schriftstellern und Juroren über ihre Arbeiten und den literarischen Schreibbetrieb im Allgemeinen diskutieren können.

Link zu der Ausschreibung mit weiteren Informationen: Jugend schreibt Ausschreibung 2021

Mathematik-AG und Olympiade

Liebe Mathe-Fans!

Wer Interesse an der jahrgangsübergreifenden Mathematik-AG hat (J5 bis Q2) kann sich gerne unverbindlich per Mail bei Frau Pörschke-Watt melden (poer@helmholtz-bi.de). Ihr werdet dann einer Sdui-Gruppe zugefügt, in welcher es weitere Informationen gibt.

Auch die 1. Runde der Mathematik-Olympiade hat begonnen. Diese Runde läuft als Hausaufgabenwettbewerb ab. Die Aufgaben können bei Sdui heruntergeladen werden (Newsbeitrag) oder als Kopie bei den Mathematiklehrkräften erbeten werden. Abgabeschluss für die erste Runde ist Ende September.

Das 42. “Jugend schreibt”-Heft ist da!

Auch in diesen unwirklichen Zeiten einer “neuen Normalität” bleibt die langjährige Tradition des “Jugend schreibt”-Wettbewerbs erhalten. So haben sich auch in diesem (Schul-)Jahr wieder einige Jungautor*innen ans Werk gemacht und sich mit den Themen “13”, “wahn-sinnig” und “Lyrik” auseinandergesetzt und ihre Gedanken dazu in literarischer Form zu Papier gebracht. Aufgrund der aktuellen Situation wird das Heft mit den Texten der diesjährigen Preisträ-ger*innen neben der Druckausgabe erstmals auch digital veröffentlicht. Die zugehörigen Workshops mussten zudem vorerst verschoben werden und finden voraussichtlich Anfang 2021 statt. Wir wünschen Ihnen und Euch viel Spaß beim Lesen und hoffen auf erneut zahlreiche Einsendungen beim nächsten Wettbewerb, der in Kürze starten wird.                                                                                                                                                                                                                 Jennifer Pieper

Wir vom Helmholtz bleiben sportlich!

Auch wenn wir uns momentan nicht sehen können und gemeinsames Sport treiben nicht geht, bleiben wir aktiv. Ob Laufen gehen, Turnen im Park, Trampolin springen, Fußball spielen oder Kraftübungen, unsere Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen sind aktiv. In digitalen Sportstunden treffen wir uns und üben zusammen Jonglieren oder machen Kraft-und Beweglichkeitsübungen. Unser Ziel ist es trotz Corona gemeinsam Sport zu machen, sich zu sehen und neue Bewegungen zu erlernen. Sport verbindet uns! Ein großes Dankeschön geht an die Schülerinnen und Schüler, die ihr Material zur Verfügung gestellt haben.

Aus der 9a: Michelle Timp, Beyzanur Kirdan, Bastian Scholz, Frederik Pöge;
Aus der 7a: Nelly Köster, Inci Fenu, Anna Kuhlmann
Aus der Q1: Leonardo Nallo
Aus der 6d: Benjamin Pöge
Schaut euch das Video an und bleibt sportlich!
A. Horstmann

Weitere Aktivitäten: Sport Padlet

The Big Challenge – Hinweise zur Teilnahme

Heute ab 11 Uhr ist die Online-Teilnahme an The Big Challenge für alle Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen möglich. Die Zugangsdaten findet ihr in den Klassenordnern in Nextcloud und Sdui.

Viel Spaß bei den Aufgaben!

The Big Challenge 2020

Bereits seit mehr als zehn Jahren nehmen alle Fünft- und Sechstklässler des Helmholtz-Gymnasiums an dem internationalen Englisch-Wettbewerb THE BIG CHALLENGE teil. Dabei können die Englischkenntnisse auch einmal außerhalb des Klassenraums unter Beweis gestellt werden. Die multiple choice-Fragen kommen aus ganz verschiedenen Bereichen (Leseverstehen, Wortschatz, Aussprache, in der online-Version auch Hörverstehen) und sind auf das jeweilige Niveau der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugeschnitten. Jedes Kind, das mitmacht, erhält ein Zertifikat und ein kleines Geschenk. Je nach erreichter Punktezahl gibt es weitere tolle Preise zu gewinnen!

Der Wettbewerb sollte eigentlich zentral am 06. Mai 2020 in der Schule stattfinden, aber mit der Corona-Krise ist alles anders und somit auch die Teilnahme an THE BIG CHALLENGE. Das Helmholtz-Gymnasium hat sich entschieden, den Wettbewerb in diesem Schuljahr online von zu Hause aus durchzuführen, und zwar an folgendem Termin:

Montag, 11. Mai 2020, 11.00 Uhr

Wir haben alle notwendigen Hinweise zur online-Version in einem Dokument zusammengefasst.

(mehr …)

Das Känguru springt doch!

Der Känguru-Wettbewerb am Helmholtz-Gymnasium hat nun doch begonnen. Informationen und alle notwendigen Materialien sind in den Vertretungsordnern der einzelnen Klassen zu finden.

Viel Erfolg bei der Teilnahme!

Austausch mit dem Miina-Härma-Gymnasium muss verschoben werden

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Blick auf das Corona-Virus (COVID19) muss der für Ende März geplante Austausch mit dem Miina-Härma-Gymnasium verschoben werden.

Wir bedauern – wie auch unsere estnischen Freunde in Tartu – diese Situation sehr, sehen jedoch momentan leider keine Alternative zu dieser Entscheidung.

Wir hoffen, dass der Austausch bald nachgeholt werden kann.

Christian Fabritz

Qualmende Köpfe bei der SAM OWL der 7. Jahrgangsstufen

Anfang Februar haben unsere Mathe-Genies Paul Quest und Patrick Plöger an der Schülerakademie für Mathematik der 7. Jahrgangsstufen (SAM OWL) teilgenommen. Gastgeberschule ist das Gymnasium Heepen gewesen, welches durch eine 3-tägige Reise der anspruchsvollen Mathematik-Welt führte. In den Schülerakademien treffen Schülerinnen und Schüler aus ganz OWL zusammen und zeigen ihr Können in einem Fachbereich. (mehr …)

Basketball 2019: der Rückblick

2019 war ein besonderes Jahr für Basketball am Helmholtz. Neben 4 Stadtmeisterschaften im Dezember wurden auch die Bezirksmeisterschaften in Paderborn sehr erfolgreich bestritten. Insgesamt waren 6 Mannschaften unserer Schule am Start. (mehr …)

Helmholtz-Schüler vorn beim Planspiel Börse

Auch in diesem Jahr haben wieder mehrere Teams des HG erfolgreich am Börsenspiel der Sparkassen teilgenommen. Das Team “MSM” (Dimitri Lammert, Sofia Ritter, Johanna Obenhaus; Jg. EF,  im Bild ganz links) hat einen erfolgreichen dritten Platz gewonnen und dafür ein Preisgeld von 200 € erhalten. Ebenso erfolgreich war das Team “HOCHstabler” mit  Ela Alkan, Maya Herrlett, Viktoria Pilkowksi und Wiebke Findeisen der Klasse 9b. Die Gruppe erzielte den neunten Platz mit ihrem Depot und gewann damit 50€. (mehr …)

Mädchen-Schulfußball „Helmholtz-Team“ neuer und alter Stadtmeister

Bei den Jahrgänge 2006 bis 2009 setzte sich wie im Vorjahr unser Team um Koordinator Michael Felsch (Eliteschule des Fußballs) durch. Die Helmholtz-Schülerinnen verwiesen das Max-Planck-Gymnasium, das Gymnasium Heepen und das Hans-Ehrenberg-Gymnasium auf die Plätze. Über besondere Auszeichnungen durfte sich Cosma Abendroth freuen. Sie wurde zur besten Feldspielerin gewählt.

zum WB Artikel   01.02.2020  WB.de

Schülerinnen bei Bolyai-Wettbewerb erfolgreich

Im Januar haben zwei Gruppen des Helmholtz-Gymnasium am mathematischen Bolyai-Wettbewerb teilgenommen. Die Schülerinnen der 9. Klasse erreichten dabei in der NRW-Wertung einen 5. Platz. Herzlichen Glückwunsch an Finja, Greta, Paula und Siri Malin!

Schulinterner Mathematikwettbewerb

In diesem Schuljahr wird es wieder einen schulinternen Mathematikwettbewerb geben, ausgerichtet von den älteren Schülerinnen und Schülern der Mathematik-AG. Die erste Runde startet im Januar.

(mehr …)

Rudelsingen am 20.12.2019

Liebe Helmhöltzer,

für das Rudelsingen am Freitag, den 20.12. (letzter Schultag vor den Weihnachtsferien) treffen wir uns in der 4. Stunde auf dem Schulhof. Die Liedtexte findet ihr in diesem PDF-Dokument. Ihr könnt es vorab auf euer Handy herunterladen. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abschluss vor den Weihnachtsferien mit euch.

Hier geht es zu den Liedtexten.

Vorlesewettbewerb 2019/2020 am Helmholtz-Gymnasium Die 6b stellt den Schulsieger

„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Fantasie bei seinen Zuhörer*innen weckte auch Per Brokmann aus der 6b. Der Sechstklässler gewann am 09.12.2019 den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich knapp gegen die Klassensieger*in aus der 6a, 6c und 6d durch. Er las aus dem Buch „Die drei ??? Kids, Bundesliga-Alarm“ von Boris Pfeiffer und konnte auch beim Vorlesen eines unbekannten Fremdtextes die Jury überzeugen. (mehr …)

Turmbläser vom Dach des Helmholtz-Gymnasiums

Auch in diesem Jahr findet wieder das „Turmblasen“ vom Helmholtzdach an jedem Samstag im Advent statt: Am 30.11.2019 um 7.30 Uhr (Tag der offenen Tür) und an den anderen Samstagen also dem 07., 15. und 21.12.2019 jeweils um 8.00 Uhr. Schüler, Lehrer, Ehemalige und Eltern spielen Adventslieder für die Nachbarschaft und Passanten an der Ravensbergerstraße 131, Ecke Helmholtzstraße.

Einführung des Pflichtfachs Informatik in der Erprobungsstufe

Das Landeskabinett hat heute den Entwurf einer Verordnung zur Einführung der Fächer Wirtschaft und Informatik an allen Schulformen in der Sekundarstufe I und zu weiteren Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung gebilligt.

Pressemitteilung des Ministeriums für Schule und Bildung NRW

Die Landesregierung NRW hat beschlossen, dass ab dem Schuljahr 2021/22 an allen Schulformen das Fach Informatik verpflichtend in den Klassen 5 und 6 eingeführt werden soll.

Als Fachschaft Informatik begrüßen wir diesen Entschluss, da eine fundierte informatische Grundbildung (nicht nur eine Medienpädagogische) in einer immer stärker digitalisierten, automatisierten und vernetzten Welt ein wesentlicher Bestandteil selbstbestimmten Handelns ist.

Wie die Einführung des Faches angesichts des offensichtlichen Lehrermangels im Fach durchgeführt werden soll lässt die Verordnung allerdings offen.

Am Helmholtz haben wir schon im letzten Jahr das Fach “Informatische Bildung” eingeführt, in dessen Folgewir jetzt schon in der Erprobungsstufe durch fachfremde Kolleginnen und Kollegen unterstüzt werden.