Helmholtz-Schüler vorn beim Planspiel Börse

9. Februar 2020 | Angela Barner

Auch in diesem Jahr haben wieder mehrere Teams des HG erfolgreich am Börsenspiel der Sparkassen teilgenommen. Das Team “MSM” (Dimitri Lammert, Sofia Ritter, Johanna Obenhaus; Jg. EF,  im Bild ganz links) hat einen erfolgreichen dritten Platz gewonnen und dafür ein Preisgeld von 200 € erhalten. Ebenso erfolgreich war das Team “HOCHstabler” mit  Ela Alkan, Maya Herrlett, Viktoria Pilkowksi und Wiebke Findeisen der Klasse 9b. Die Gruppe erzielte den neunten Platz mit ihrem Depot und gewann damit 50€.

Beim Börsenspiel startet jede Gruppe mit 50.000 € fiktiven Startguthaben, das zum Erwerb von bis zu 200 verschiedenen Wertpapieren eingesetzt werden kann. Dabei geht es darum, sein Kapital in der 3-monatigen Spielzeit von  Oktober bis Dezember möglichst stark zu vermehren und dabei mindestens drei umsatzrelevante Wertpapieraufträge getätigt zu haben. Hierbei erfolgt die Abrechnung der Aufträge fortlaufend mit den Kursen der den Wertpapieren zugeordneten Börsenplätze.

Dimitri, Sofia und Johanna haben bevorzugt Schwächephasen im Börsenmarkt (z.B. im Oktober) zum Kauf von Aktien genutzt, abe

r auch versucht, Rendite aus dem Black-Friday-Hype im November durch den Kauf von z.B. Amazon-, Apple- und

Adidas-Aktien zu generieren. Der Kauf und Verkauf der Aktien lässt sich leicht über eine Smartphone-App bewerkstelligen.

Alle freuen sich sehr über ihren Erfolg und sind sich einig: “Im nächsten Jahr werden wir auf alle Fälle wieder dabei sein, dann hoffentlich mit einer noch besseren Platzierung”.

 

 

Team “HOCHstabler” (Jg. 9)

Mehr Infos zum Projekt unter: www.planspiel-boerse.de

Tanja Welland / Nadja Müller-Slanitz