Kunstunterricht im Schuljahr 2020/21

10. November 2020 | Angela Barner

In diesem Schuljahr ist wieder vielseitiger Kunstunterricht geplant. Wir arbeiten mit allen Materialien in den Klassen.

Die Kinder in der SekI lernen wieder in einer interessanten Vielfalt die künstlerische Praxis kennen. Sie lernen die Farbgesetze anzuwenden, kleben Collagen und finden Strukturen im ganzen Schulgelände für ihre Frottagen. Begleitet von der Betrachtung der Werke großer Künstler.

Es werden auf der großen Druckerpresse (gespendet vom Förderverein) mit alten CDs feine Tiefdrucke erstellt und Tiere aus Ton geformt.

 

In der Q1 haben wir im Schuljahr  19/20 ein Projekt von „Kultur und Schule“ gefördert bekommen. Der Künstler und Bildhauer Wolfgang von Chamier arbeitete mit der Schülergruppe am Thema Pferd. Sie skizzierten und planten und bauten  ein Pferd auf einem Eisengestell, dass sie vorher gemeinsam (in meinem Atelier in der Meisenstrasse) zusammengeschweißt hatten.

Dieses Projekt wurde gefördert vom Ministerium für Kultur und Schule des Landes NRW.

Jetzt steht das fertige Werk für alle sichtbar und wird ( trotz mancher Befürchtungen) bewundert und respektvoll behandelt.

 

 

 

Der Kunstunterricht der Q2 beschäftigt sich nun zeitweise mit der Gestaltung von Außenfächen.

So können unsere zukünftigen Abiturienten noch ein Zeichen am Helmholtz hinterlassen.

Die Wand der Hausmeistergarage ist neu gestaltet  – das Helmholtzgymnasium inspiriert in der Vielfalt der Menschen/Meinungen/Einflüssen.

 

 

Die Kästen an der Helmholtzstraße…Kommunikation von Mensch zu Mensch , über das www und über Bücher!

 

 

 

Hier entsteht ein Wandbild für das Treppenhaus…

       fertig!

 

R. Raach-Kallmer