200. Geburtstag von Hermann von Helmholtz

31. August 2021 | Joachim Held

Am 31. August 2021 jährt sich der Geburtstag von Hermann von Helmholtz, dem Namensgeber unserer Schule, zum 200sten Mal. Für seine vielfältigen wissenschaftlichen Verdienste ist er von Kaiser Wilhelm I. sogar in den Adelsstand gehoben worden.

Hermann von Helmholtz ist zunächst als Arzt ausgebildet worden, interessierte sich aber stets besonders für die Naturwissenschaften. So entstanden bahnbrechende Forschungen beispielsweise zur Sinnesphysiologie. Das von ihm beschriebene Grundprinzip des Nervensystems hat bis heute Bestand. Sein von ihm entwickelter Augenspiegel, der eine Untersuchung des Augenhintergrundes ermöglichte, hielt Einzug in jede Augenklinik. Später widmete er sich verstärkt seiner größten Leidenschaft, der Physik. Er fiel auch auf diesem Gebiet als bahnbrechender Forscher auf. Er stellte zum Beispiel die Theorie der Energieerhaltung auf. Die technische Umsetzung seines von ihm entdeckten Prinzips der Farbmischung durch rot, grün und blau findet man heute in fast jedem Bildschirm. Er gilt zudem als Begründer der modernen Meteorologie.

Hermann von Helmholtz war aber nicht nur Arzt und Physiker, sondern vielfältig interessiert und gebildet. Er hat sich neben Latein, Griechisch, Hebräisch auch Französisch, Englisch, Italienisch und Arabisch angeeignet. Darüber hinaus fiel er auch durch seine philosophischen Gedankengänge auf und war zudem ein exzellenter Musiker.

Der zeitgenössische britische Wissenschaftler James Clerk Maxwell bezeichnete ihn völlig zu Recht als „intellectual giant“.

Einen geeigneteren Namensgeber kann man sich als Schule mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt – ergänzt durch vielfältige Angebote in anderen Bereichen – kaum wünschen.