Neue Medien

Da in einer zunehmend digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt Medienkompetenz als eine der Schlüsselqualifikationen für das 21. Jahrhundert gilt, halten wir am Helmholtz-Gymnasium die Vermittlung einer medienbezogenen Reflexions- und Handlungskompetenz für eine zentrale Aufgabe schulischer Bildung. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen lernen, Mediensysteme kritisch zu bewerten, sicher zu nutzen und effektiv als Ressource für ihre individuelle Bildungsbiografie auszuschöpfen.
Mit einem mehrstufigen Konzept zur Medienerziehung wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler befähigen, zielgerichtet, sachkompetent, verantwortungsbewusst, aber auch kritisch, mit Medien und Medienprodukten umzugehen. Beginnend in der Jahrgangsstufe 5 lernen die Schülerinnen und Schüler, sich in der Medienwelt selbstständig zu orientieren, Informationen gezielt zu recherchieren, sowie Medienangebote zu nutzen und kritisch zu beurteilen. Für die Aufbereitung und Präsentation eigener Arbeitsergebnisse sollen sie geeignete Medien auswählen und sachangemessen verwenden. Gerade mit Blick auf die neuen Medien und das Internet sollen sie die Informations- wie auch die Manipulationsmöglichkeiten kennen und beurteilen lernen. Medienbildung in diesem Sinne sehen wir als eine Querschnittsaufgabe aller Unterrichtsfächer und Fachschaften an. Unterstützt werden diese durch zentrale Medientage in den Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 sowie im Unterricht des Wahlpflichtbereichs 2 der Jahrgangsstufen 8 und 9.

Die folgende Tabelle stellt den inhaltlichen und organisatorischen Rahmen der Medientage mit den ihnen zugeordnet Begleitfächern dar, in denen die erlernten Inhalte jeweils wiederholt und vertieft werden.

Jg.

Inhalte

Begleitfächer

5

Modul 1: Nutzung des pädagogischen Netzes und des Windows-Betriebssystems

Modul 2: Erstellung einer Kinderbuch-Rezension mit einem Textverarbeitungssystem

  • Deutschen

  • Physik

6

Modul 3: Informationsgewinnung im Internet und Aspekte des Datenschutzes

Modul 4: Erstellung eines Zeitungsartikels mit einem Textverarbeitungssystem

  • Biologie

  • Geschichte

7

Modul 5: Erstellung einer Folien-Präsentation mit einer Präsentationssoftware

Modul 6: Mathematisches Problemlösen mit Hilfe einer Tabellenkalkulation

  • Englisch

  • Mathematik

 

Der Einsatz fachspezifischer Software findet in verschiedenen Fächern und Jahrgangsstufen statt. Beispielhaft seien hier die Messwerterfassung im Physikunterricht, Software zur Komposition im Musikunterricht und die dynamische Geometriesoftware im Mathematikunterricht genannt.

 

Aspekte des Daten- und Persönlichkeitsschutzes im Internet und des Verhaltens in sozialen Netzwerken werden ergänzend immer wieder im Informatikunterricht des Wahlpflichtbereichs und der Oberstufe, im Politikunterricht und altersangemessen auch in den Orientierungsstunden thematisiert.

Das Konzept zur technischen Ausstattung des Helmholtz Gymnasiums mit neuen Medien ist in die Vorgaben und Planungen des Schulträgers im Rahmen des Medienentwicklungsplans der Stadt Bielefeld eingebunden. Die Schule verfügt über insgesamt sieben Räume mit PC-Ausstattung (von 11 bis 16 Geräte), die für unterrichtliche Zwecke genutzt werden. Darüber hinaus stehen mobile Laptop/Beamer-Einheiten für die Verwendung in den Klassenräumen zur Verfügung. Alle Klassen- und Fachräume sind mit einem Internet-Anschluss ausgestattet. Begonnen haben wir mit der Ausstattung mehrerer Fachräume mit interaktiven Tafeln (Multimedia-Tafeln), die sukzessive ausgebaut wird.

Für die Nutzung elektronischer Medien (eigener und solcher der Schule) auf dem Schulgelände gelten Regeln, die Sie in der "Nutzungsordnung elektronischer Medien" (NEM) als PDF-Datei nachlesen können.