NRW-Sportschule am Helmholtz

Helmholtz als NRW-Sportschule

Unserer Schule wurde im Verbund mit dem Königin-Mathilde-Gymnasium  Herford und der Theodor-Heuss-Realschule Sennestadt zum Schuljahr 2016/2017 der Titel „NRW-Sportschule“ verliehen, sie gehört damit zu dem Kreis von 18 NRW-Sportschulen im Land Nordrhein-Westfalen.

Talentierte Nachwuchssportlerinnen und – sportler sollen am Helmholtz-Gymnasium ganzheitlich auf die Anforderungen des Spitzensports vorbereitet werden und neben sportlichen Erfolgen auch den bestmöglichen Schulabschluss erreichen.

Die drei Verbundschulen bieten dabei unterschiedliche Schwerpunkte an. Am Helmholtz-Gymnasium liegen diese auf den Sportarten Fußball, Basketball und Volleyball.

In den Klassen 5-7 stehen 5 Wochenstunden Sportunterricht in der Stundentafel, die sich sowohl am allgemeinen Lehrplan als auch an den Leitlinien der athletischen Grundausbildung sowie der Schwerpunktsportarten ausrichten.

Ab Klasse 8 erhalten Schülerinnen und Schüler, die für eine leistungssportliche Entwicklung geeignet sind, in Absprache mit den Kooperationsvereinen die Möglichkeit eines regelmäßigen Trainings auch während der Unterrichtszeiten. Alle Nachwuchssportlerinnen und – sportler erhalten bei Bedarf ergänzende, unterstützende und nachbereitende außerunterrichtliche pädagogische und fachliche Betreuung.

Die „Sportschule“  ist ein  zusätzliches Angebot an unserer Schule, welches sich an besonders talentierte und motivierte Sportlerinnen und Sportler richtet. Sie setzt dabei auf eine enge Verknüpfung leistungssportlicher Ziele im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der jeweiligen Schulform.

 

Pädagogisches Leitbild:

  • Wir bereiten talentierte Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler ganzheitlich auf die Anforderungen und Auswirkungen des Spitzensports vor.
  • Wir wollen junge Menschen auf ihrem Weg zur erfolgreichen Sportlerin und zum erfolgreichen Sportler mit dem Auftrag und den Möglichkeiten eines Gymnasiums bzw. einer Realschule unterstützen.
  • Wir verstehen die bewusste, selbstständige und eigenverantwortliche Persönlichkeitsbildung als Grundlage und Voraussetzung sowohl für den größtmöglichen sportlichen Erfolg als auch für den bestmöglichen Schulabschluss.
  • Wir streben das Erreichen höchster Leistungen im Sport und in der Schule an, dies erfolgt jedoch im Bewusstsein möglicher individueller Alternativen.

 

Für das Erreichen dieser Ziele arbeiten unsere Schulen eng mit ihren Partnervereinen zusammen. Die Aufgabenbereiche sind dabei klar definiert.

Verbundsystem Schule und Verein zur optimalen Förderung und Unterstützung:

SCHULE VEREIN
Ziel:     Abitur als Schulabschluss

  • Sportmotorische Grundlagenausbildung
  • Koordination von schulischen       und sportlichen Anforderungen
  • Gesunder           Tagesrhythmus       (mit Hausaufgabenbetreuung, Nachführunterricht und Mittagessen)
  • Breites Sport- und       Spielangebot (u.a.           im       AG-Bereich)
  • Talentsichtungen
  • Wettkämpfe
  • Training (auch am Vormittag)
  • Enge  Absprachen zwischen Schule, Vereinen und Verbänden

 

Homepage: NRW Sportschule Bielefeld-Herford