Lerninhalte Geographie

“Nichts ist fähiger den gesunden Menschenverstand mehr aufzuhellen als gerade die Geographie.”
(Immanuel Kant, 1802)

Geographie in der Sekundarstrufe I

In der Sekundarstufe I wird das Fach Geographie am Helmholtz in der Jahrgangsstufe 5, 7 und 9 jeweils zweistündig pro Woche unterrichtet.

 

Geographie in der Einführungsphase

Passend zum neuen Kernlehrplan für die gymnasiale Oberstufe haben wir unser schulinternes Curriculum für die Einführungsphase überarbeitet.

Informationen für die Wahl des Faches Geographie in der Oberstufe:

 

Erforderliche Kompetenzen

  • Auswertungen von geographischen Arbeitsmaterialien (Karten, Diagramme, Statistiken, etc.)
  • Vernetztes Denken
  • Entwicklung von problemorientierten Fragestellungen und Lösungsansätzen
  • Recherchieren mit Hilfe geeigneter Suchstrategien (Bibliotheken, Internet, etc.)
  • Geographische Informationen graphisch darstellen (Wirkungsgefüge)
  • Präsentation von raumbezogenen Sachverhalten
  • Fähigkeit geographische Informationen aus Materialien zu entnehmen und aufgabenbezogen zu verschriftlichen

 

Wer Geographie in der Oberstufe wählen möchte, sollte

  • Freude und Interesse an geographischen Sachverhalten und Problemstellungen (z.B. in Bezug auf Bevölkerung, Landwirtschaft, Stadt, Wirtschaft, Klima, Gefährdung von Lebensräumen, etc.),
  • Interesse am Umgang mit geographischen Arbeitsmaterialien (Karten, Diagramme, Statistiken, etc.),
  • Interesse am aktuellen Weltgeschehen

haben.

 

Was verändert sich gegenüber der Sek I?

  • Stärkerer Fokus auf der Verschriftlichung der Ergebnisse
  • Anzahl und Komplexität der geographischen Arbeitsmaterialien
  • Vernetzung der Inhalte (z.B. Zusammenhänge und Probleme erkennen und zu einer ausgewogenen Beurteilung zu kommen)

 

Geographie in der Qualifikationsphase

In der Qualifikationsphase richten wir uns nach den Vorgaben für das Zentralabitur. Die aktuelle Fassung für das Abitur 2018 finden sie hier (Seite des Schulministeriums).